Test: iPhone 6S Plus Hülle von JETech

IMG_1751

Die letzten Wochen konnte ich wieder eine Handyhülle für mein iPhone 6S Plus testen. Genau handelt es sich um eine Handyhülle des Herstellers JETech. Die Hülle ist auf der Rückseite mit einem Carbon-Look versehen. Auf Höhe des Apple Logos ist eine runde Aussparung in der Hülle. So sieht man das Apple Logo des iPhones.

Material / Verarbeitung

Die Hülle besteht aus Kunststoff, wobei das Material sehr gut in der Hand liegt. Das iPhone ist mir seid ich die Hülle benutze kein einziges mal aus der Hand gerutscht. Das spricht für einen guten Bedienkomfort. Zudem trägt die Hülle nicht zu dick auf das eh schon große iPhone auf. Die Wände der Hülle sind dünn gehalten. Bieten aber dennoch einen ausreichenden Schutz vor Stürzen.

IMG_1752

Für die Lauter-/Leiser Tasten und den Standby-Button sind jeweils Tasten in der Hülle intigriert. Die Tasten lassen sich leicht bedienen. Der Druckpunkt der Originaltasten bleibt dabei erhalten. Für die den Mute-Switch ist eine Aussparung in der Hülle. Leider lässt sich die Haste mit etwas größeren Fingern nicht mehr so leicht erreichen wie ohne die Hülle. Für die Kopfhörerbuchse, Lightning-Anschluss und den Lautsprecher sind ebenfalls Aussparungen in der Hülle angebracht.

IMG_1749

Besonders positiv hervorzuheben ist, dass die Seitenränder der Hülle von der Höhe über das Display des iPhones ragen. Somit ist auch das Display vor Stürzen geschützt. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Test: trooble Echt-Leder-Hülle iPhone 6 – 6s

DSC00706

Ein kurzer Erfahrungsbericht der Trooble Echt-Leder-Hülle für mein Iphone 6S.

Ich habe die Hülle jetzt genau 4 Wochen im täglichen Gebrauch. Vorne weg möchte ich euch mitteilen dass ich die Hülle weiterempfehlen kann und es nur kleinere Kritikpunkte gibt.

Verarbeitung

Die Hülle ist nahezu perfekt verarbeitet. Alle Nähte sind da wo sie hingehören und haben sich während der bisherigen Nutzungsdauer nicht aufgelöst.

DSC00700

Für sämtliche Tasten (Standby, Mute-Schalter, Lautsärketasten) sind in der Hülle Aussparungen vorgesehen. Die Tasten sind auch mit der Hülle weiterhin gut erreichbar. Auf den beiden Stirnseiten hat die Hülle eine große Aussparung. Somit kann sich der Lautsprecher weiterhin gut entfalten und der Lightning und die Kopfhörerbuchse sind weiterhin nutzbar.

DSC00703

DSC00702

Der Deckel der Hülle wird über einen magnetische Lasche daran gehindert sich selbstständig wieder zu öffnen. So ist auch gewährleistet dass sich der Deckel im Fall eines Sturzes nicht löst und das Handy auf dem Display landet.

DSC00701

DSC00704

In der Innenseite des Deckels befinden sich verschieden Fächer. Hier können diverse Karten oder auch Geldscheine untergebracht werden.

Ich kann die Hülle nur weiterempfehlen. Sie liegt gut in der Hand, macht einen wertigen Eindruck und sieht dabei auch noch gut aus.

Test: shenzoo® Dockingstation für Apple iPhone

Heute stelle ich euch eine Docking Station für alle aktuellen Apple iPhone mit Lightning Anschluss vor. Es handelt sich um die Shenzoo Docking Station. Ich war schon lange Zeit auf der Suche nach einer Docking Statin für mein iPhone 6 bzw 6S. Diese waren meist sehr überteuert und hatten zudem nur durchschnittliche Kundenbewertungen. Vor kurzem bin ich dann auf Amazon auf die Docking Statin von Shenzoo gestoßen. Bei einer durchschnittlichen Kundenbewertung von 4 Sternen und einem Preis von nur 10,99€ kann man eigentlich nichts falsch machen.

DSC00551

Die Dockingstation ist in drei verschiedenen Farben erhältlich:

  • schwarz
  • gold
  • rose gold

Ich habe mich passend zu meinen iPhone für die schwarze Variante entschieden.

DSC00552

Verarbeitung

Das Dock selbst macht einen stabilen und hochwertigen optischen Eindruck. Als Material wurde hier Kunststoff verwendet. Die Oberfläche des Dock ist vergleichbar mit der Amazon Fire TV Fernbedienung. Das Anschlusskabel das mit dem PC verbunden wird ist ca. 95cm lang und ist fest mit dem Dock verbunden. Der Lightning Anschluss ist gut verarbeitet. Dieser kann minimal angewinkelt werden um das iPhone sicher in das Dock zu legen bzw. wieder zu entfernen.

DSC00559

Funktion

Für den Betrieb am Windows Rechner oder Mac sind keine weiteren Treiber nötig. Das Dock wird einfach in einen der USB Anschlüsse am PC angeschlossen und ist danach betriebsbereit. Die Ladefunktion funktioniert einwandfrei. Auch bei der Syncronisierung mit iTunes oder der Übertragung von Fotos habe ich bislang keinerlei Probleme gehabt.

Fazit

Für den Preis bekommt man hier eine absolut gelungene iPhone Dockingstation. Ein Kritikpunkt gibt es allerdings auch. Da das Dock aus Kunststoff und nicht aus Aluminium verarbeitet ist rutscht das Dock leicht auf dem Schreibtsich hin und her.

Test: Lightning Kabel 2m von Swiss-QA

DSC00560

Die Lightning Kabel von Swiss QA sind in verschiedenen Farbausführungen und Längen verfügbar. Das von mir getestete Kabel hat eine Länge von 2m. Das Kabel steht auch mit mit 1m bzw. 3m Länge zum Angebot.

Verarbeitung / Qualität

Das Kabel selbst wirkt gut verarbeitet. Die Ummantelung des Kabels ist mehr als ausreichend. Dadurch ist das Kabel meiner Meinung nach etwas unflexibler als herkömmliche Ladekabel. Die Stecker sind im Vergleich zu anderen Kabeln nicht so hochwertig verarbeitet. Hier löst sich zum Teil schon der Lack (siehe Fotos). Der USB Stecker sieht ziemlich gut aus. Der Übergang zum Kabel ist sehr gelungen. Neben dem Kabel liegt außerdem noch eine Band mit Klettschnalle um das Lightning Kabel aufzuwickeln.

DSC00561

Funktionalität

Die Ladefunktion und der Datenaustausch zwischen Laptop und iPhone bzw. iPad funktioniert tadellos.

TEST: iPhone 6 / 6S Schutz Hülle aus TPU–Empire State Building

Ich hatte die Tage wieder das Vergnügen eine Handy Hülle für das iPhone 6 bzw. 6S zu testen. Genau genommen geht es um eine Schutzhülle aus transparentem TPU. Dabei ist auf der Rückseite der Hülle ein Motiv aufgedruckt. Es stehen mehrere Motive zur Auswahl. Ich habe mich für das Motiv des Empire State Buildings entschieden.

DSC00550

Material / Verarbeitung

Die Hülle besteht wie gesagt aus TPU. Die Abkürzung TPU steht für Thermoplastisches Polyurethan. Dabei handelt es sich um einen weichen Kunststoff. Die Hülle ist dabei nur 0,3mm dünn. Durch die extrem schlanke Hülle liegt das iPhone gut in der Hand. Die Hülle liegt dabei griffig in der Hand und das Handy lässt sich weiterhin gut bedienen. Mir ist mein iPhone seit ich die Hülle benutze kein einziges mal aus den Händen gefallen. Das spricht für einen guten Bedienkomfort. Die Hülle lässt das schlanke iPhone 6 / 6S weiterhin extrem dünn wirken.

DSC00544

Die dünne Materialstärke und die Art des Kunststoffes bringt allerdings auch einen großen Nachteil mit sich. Wie schon in der Produktbeschreibung des Herstellers erwähnt, dient die Hülle nur als Schutz vor Schmutz und Kratzern. Bei einem Sturz aus “Hüfthöhe” kann es durchaus sein dass das iPhone Blessuren davon tragen wird.  Zudem ist das Display nicht geschützt. Die Seitenwände der Hülle ragen nicht über die Displayränder des Handys. Somit ist bei einem Sturz das Display eine große Angriffsfläche für Beschädigungen.

DSC00547

Benutzung

Auf der Rückseite der Hülle befindet sich eine Aussparung für die Kamera und den Blitz. Für das Mikrophon, Klinkenanschluss und Lightning Anschluss gibt es ebenfalls Aussparungen. Wobei der Klinkenanschluss und der Lightning Anschluss extra mit einer Gummiklappe versehen sind. Diese soll die Anschlüsse vor Staub und Schmutz schützen. Der Mute Schalter auf der linken Seite ist weiterhin sehr gut erreichbar bzw. bedienbar. Die Lautstärketasten und der Standby Knopf haben weiterhin einen guten Druckpunkt. Das hat mir sehr gut gefallen.

DSC00549

Fazit

Wer auf der Suche nach einer schlanken Handyhülle für sein iPhone ist, dem kann ich die Hülle wärmstens empfehlen. Wer sein iPhone aber wirklich vor Stürzen und Displaybrüchen schützen möchte der greift besser zur einer anderen Hülle.

Anbei noch der Link zur Amazon Produktseite:

TEST: Cateck 3.0 USB Hub inkl. 2 Steckplätze für SD und MicroSD Karten

DSC00491

Die letzten beiden Wochen hatte ich das Vergnügen oben genannten 3.0 USB Hub zu testen. Das besondere an dem USB Hub ist meiner Meinung nach das Design. Am meisten punktet bei mir das Aluminium Design des Hubs. Nach meiner ersten Abschätzung ist dies aber nur Kunststoff. Nicht desto trotz passt der USB Hub perfekt neben einem iMac oder MacBook Pro. Das Design lehnt sich meiner Meinung nach ein bisschen an das der Apple Tastatur.

DSC00493

Im Lieferumfang befindet sich ein ca. 60cm langes USB 3.0 Kabel, welches den USB Hub mit dem Mac verbindet. Natürlich kann der USB Hub auch mit PC´s verwendet werden. Ich habe den Hub unter anderem an einem Windows 10 Rechner getestet. Der USB Hub wird automatisch von beiden Systemen erkannt. Es müssen keine zusätzlichen Treiber installiert werden. Der Hub stellt neben den drei USB Ports noch jeweils einen Port für SD Karten und einen für MicroSD Karten zur Verfügung. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein Eingang für ein externes Netzteil. Im Normalbetrieb ist der Anschluss eines externen Netzteils aber nicht erforderlich. Einbußen in der Geschwindigkeit gegenüber einem direktem Port am Mainboard sind sehr gering. Ich habe das ganze mittels CrystalDiskMark gemessen. Ein USB Stick mit 32GB Speicher war im USB Port gegenüber dem direkten Anschluss am Mainboard nur etwa. 0,5 MB/s langsamer.

DSC00495

DSC00496

Auf der Unterseite befindet sich eine “Anti-Rutsch Beschichtung”. Somit hat der Hub einen besseren Halt auf dem Schreibtisch. Alle von mir getesteten USB Sticks und SD Karten wurden ohne Probleme erkannt. Von meiner Seite gibt es eine klare Kaufempfehlung, vor allem bei einem Preis von momentan knapp 20€.

Hier geht es direkt zur Produktseite.

Windows auf Mac Freigabe Zugreifen

Hier zeige ich euch wie ihr auf einem Windows Rechner (in meinem Fall Windows 10) auf eine bereits erstellte Freigabe eines Mac zugreift. Wie die Freigabe auf dem Mac erstellt wird erfahrt ihr in diesem Artikel.

Zuerst öffnet ihr den Windows Explorer und navigiert zu “Dieser PC”.

image

Anschließend klickt ihr in der Menüleiste auf Computer. Daraufhin öffnet sich die Symbolleiste. Hier klickt ihr auf Netzlaufwerk verbinden.

image

Es öffnet sich das Fenster “Netzlaufwerk verbinden”

Bei Laufwerk könnt ihr einen beliebigen Laufwerksbuchstaben auswählen. Dieser wird dann der Freigabe zugewiesen.

Bei Ordner müsst ihr den Pfad der Freigabe angeben. Hier könnt ihr entweder die IP Adresse des Macs + den Freigabenamen eingeben oder die im Freigabemanager von OS X bereits vorgeschlagene Adresse + Freigabename. In unserem Fall war das \\homes-mbp.fritz.box\Downloads oder \\192.168.178.20\Downloads

image

Anschließend klickt ihr auf Fertig stellen. Es öffnet sich ein Dialogfenster. Hier müsst ihr den Benutzernamen und das Passwort des Benutzers der Freigabe eingeben. In unserem Fall war das der Benutzer Home.

image

Hinweis: Falls ihr die Gastfreigabe am Mac aktiviert habt, und das Dialogfenster trotzdem erscheint müsst ihr als Benutzername “guest” eingeben und das Passwort freilassen. Normalerweise sollte die Freigabe sich ganz ohne Authentifizierung verbinden, dies ist bei Mac zu Windows aber nicht der Fall.

Mac Freigabe unter Windows verbinden

In diesem Artikel erkläre ich euch wie ihr eine Freigabe auf dem Mac erstellt und von einem Windows Rechner darauf zugreifen könnt. Ich zeuge euch in dem Beispiel die Freigabe auf Mac OS X El Capitan.

Freigabe auf dem Mac

1. Öffnet die Systemsteuerung

image

image

2. Öffnet den Menüpunkt Freigaben

image

image

3. Aktiviert den Dienst Dateifreigabe. In dem Fenster Freigegebene Ordner könnt ihr über das Plus Symbol neue Ordner zur Freigabe hinzufügen. In dem Fenster Benutzer können neue Benutzer die auf die Freigabe zugreifen können hinzugefügt werden. Rechts daneben könnt ihr die Rechte definieren. Der Benutzer Home kann in diesem Beispiel den Freigabeordner Downloads Lesen aber auch Dateien darin verändern bzw. neue hinzufügen. Ihr könnt auch einem Benutzer nur Leserechte geben.

image

Sobald die Dateifreigabe aktiviert ist wird euch angezeigt über welche Adresse ihr euch mit der Freigabe verbinden könnt. OS X erstellt eine Freigabe sowohl für das SMB Protokoll als auch für AFP. Windows Freigaben werden üblicherweise über SMB realisiert. In diesem Fall könnte sich also der Benutzer Home von einem anderen Rechner mit dem Ordner Downloads verbinden. Wenn ich euch mit der Freigabe von einen Windows Rechner verbinden möchtet müsst ihr in diesem Fall den Benutzername Home und das zugehörige Passwort des Benutzers eingeben, welcher auf dem OS X Rechner angelegt ist.

Gastfreigaben

Falls ihr von dem Windows Rechner eine Anmeldung ohne Authentifizierung wünscht, also als Gastbenutzer müsst ihr auf dem Mac zuerst den Gastbenutzer aktivieren. Öffnet dafür in der Systemsteuerung Benutzer und Gruppen und aktiviert den Gastbenutzer. Setzt dabei auch den Haken bei “Gästen den Zugriff auf freigegebene Ordner erlauben”. Normalerweise werdet ihr unter Windows wenn ihr euch mit einer Freigabe verbindet und der Gastzugriff erlaubt ist nicht nach Benutzername und Passwort gefragt. Kommt die Freigabe aber von einem Mac werdet ihr trotz Gastfreigabe nach dem Benutzernamen und Passwort gefragt. In diesem Fall tragt ihr bei Benutzername „guest“ ein und das Passwort wird freigelassen.

Es empfiehlt sich aber generell Gastfreigaben nicht zu aktivieren. Da diese ein erhötes Sicherheitsrisiko darstellen.

Wie ihr euch genau verbindet erfahrt ihr in dem nächsten Artikel. Falls ihr Fragen oder Einwände habt würde ich mich über Kommentare freuen.

TEST: Ultratec Smartphone Vollholz-Schutzhülle für iPhone 6 und 6s, Bambusholz

IMG_0923

Eine wirklich außergewöhnliche Hülle. Sie ist komplett aus Holz und bietet optimalen Schutz für das iPhone. Ich habe die Handyhülle nun ca. drei Wochen testen können und bin zu einem durchwegs positiven Ergebnis gekommen.

Verarbeitung

Die Hülle macht einen sehr wertigen Eindruck. Das Holz ist gut verarbeitet. Es splittert nichts ab. Die Materialstärke ist für eine Handyhülle mehr als ausreichend. Dies ist aber auch ein negativer Punkt. Dazu später mehr. Für die die Tasten Lauter/Leiser, An/Aus sind jeweils Aussparungen in dem Holz vorgesehen. Die Hülle ragt leicht über die Displayränder so dass dieses auch vor Stürzen ausreichend geschützt ist. Die Hülle besteht aus zwei Teilen, welche später zusammengesteckt werden. Dadurch konnte der Hersteller die Hülle extrem starr und dick fertigen.

IMG_0920

Bedienung

Für die Kopfhörerbuchse, Mikrofon, Lautsprecher und die Kamera gibt es Aussparungen in der Hülle. Durch die enorm hohe Materialstärke der Hülle sind die Tasten für Lauter/Leiser der Mute Switch und auch die Standby Taste leider nur sehr schwer zu erreichen. Entweder man braucht hier extrem zierliche Finger oder extrem lange Fingernägel um die Tasten zu bedienen. Auch bei dieser Hülle hätte man die Aussparungen entweder größer machen müssen oder die Hülle einfach einen Tick dünner. Meiner Meinung ist die Hülle einfach viel zu groß bzw. dick. So schnell wird aus einem filigranen iPhone 6 ein “Totschläger”. Die Hülle hat sich während meiner Benutzung kein einziges mal in ihre beiden Einzelteile aufgelöst.

IMG_0919

IMG_0924

IMG_0925

Fazit

Perfekter Schutz für das iPhone. Aber leichte Abstriche bei der Bedienung.

Die Bewertung habe ich ebenfalls auf Amazon veröffentlicht.

Link zur Amazon Produktseite: Amazon

iPhone 7 Event am 7. September

hero_image_large

iPhone 7

Es ist soweit. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß. Apple hat gestern zum iPhone Event am 7. September eingeladen. Ob bei dem Event ebenfalls neue Macbooks bzw. auch die neue Apple Watch 2 vorgestellt wird bleibt zunächst unklar. Beim iPhone 7 kann davon ausgegangen werden, dass das Design ziemlich identisch bleiben wird wie das des Vorgängers. Ob das neue Gerät tatsächlich auf den Namen iPhone 7 hören wird oder nur eine neuere Version des iPhone 6 sein wird ist nicht bekannt.

Beide Modelle, sowohl das iPhone 7 als auch das iPhone 7 Plus werden sehr wahrscheinlich einen neuen leistungsstärkeren Prozessor bekommen. Die wohl größte Neuerung wird es aber beim iPhone 7 Plus Modell geben: Ein Dual Kamera System wie es bereits im Huawei P9 verbaut wird.

Ebenfalls wird es für beide Modelle eine neue Farbe geben. Apple veränderte seit der Einführung des iPhone 5 den Farbton der Farbe Space Grey immer wieder. Wir erinnern uns noch an die Lackprobleme vom iPhone 5. Damals splitterte bei den Modellen in der Space Grey Ausführung an den Seiten der Lack ab. Das neue Space Grey wird aller Wahrscheinlichkeit etwas dunkler wie bisher bzw. teilweise schon ins Schwarz gehen.

Wie bereits berichtet wird die Kopfhörerbuchse an der Unterseite des iPhones wegfallen. Kopfhörer sollen zukünftig nur noch über den Lightninganschluss bzw. über einen passende Adapter mit dem iPhone verbunden werden.

Apple Watch 2

Ich denke das die Apple Watch 2 ebenfalls vorgestellt wird. Es wäre das erste große Update seit der Markteinführung vor ca. zwei Jahren.  Auch hier wird es keine großen Designänderungen geben und die Apple Watch 2 wird sich stark an dem Design des Vorgängers orientieren. Uns erwarten neben Performanceverbesserungen in Form eines neuen Prozessors sehr wahrscheinlich auch GPS an Board der Apple Watch 2. Somit kann man die Apple Watch auch ohne iPhone für Outdooraktivitäten nutzen. Für mich persönlich ein großes Kaufargument. Wenn ich zum Joggen gehe möchte ich nicht noch mein iPhone mit mir tragen, um meine Geschwindigkeit und Laufstrecke zu tracken, vor allem bei etwas kürzeren Laufhosen ist da meist kein Platz dafür.

Macbook Pro

Ebenfalls wird spekuliert dass Apple neue Macbooks vorstellen wird. Das Design der aktuellen Macbook Reihe wurde seit Jahren nicht verändert. Gerüchte wollen uns Glauben schenken dass die neuesten Macbooks eine OLED Display über der Tastatur bekommen. Was uns genau erwartet werden wir am 7. September bei dem Apple Event sehen.

Wie immer gibt es auch dieses mal eine Liveübertragung der Keynote. Die Übertragung beginnt am 7. September um 19 Uhr deutscher Zeit.