Onkyo SP-353 Bluray Player

Onkyo hat  diese Woche in einer Pressemitteilung ein neues Produkt seiner Bluray Player vorgestellt. Genau handelt es sich um den Onkyo SP-353. Ein genaues Release Datum gibt es noch nicht.

BD-SP353__B__Front_N9999x9999.png

Bei dem Player handelt es sich um eine Slim-Line Version. Dieser wird vermutlich auch keinen seiner Vorgänger ablösen, sondern das Portfolio von Onkyo erweitern. Der Player unterstützt neben den gängigen Bluray Ton Formaten auch hochauflösende Musikformate wie FLAC. Somit können auch unkomprimierte Musikdateien abgespielt werden.

Der Player hat neben einem HDMI Ausgang noch einen optischen Ausgang und einen analogen Coaxial Ausgang. Welcher DA-Wandler in dem Gerät verbaut ist kann noch nicht gesagt werden.
Überraschenderweise unterstützt der Player keine 3D Blurays und ist auch nicht wirklich Netzwerkkompatibel (DLNA, Home Media) wie man es sonst von Onkyo kennt. Der Ethernet Anschluss auf der Rückseite dient lediglich für Softwareupdates und BD Live Inhalte.

BD-SP353__B__Rear_N9999x9999.png

Ich gehe davon aus, dass es sich hier vom Innenleben um einen bereits bekannten Player von Pioneer handelt. Bekanntlich hat Pioneer ja seinen Audio Video Home Bereich an Onkyo verkauft.

Ich bin gespannt in welchem Preissegment sich der vorgestellte Player ansiedeln wird. Der Player wird in den Farben schwarz und silber erscheinen.
Genauere Informationen zum Player findet ihr natürlich auf der Internetseite von Onkyo.

WordPress nach Oben scrollen Button

Heute möchte ich euch ein sehr hilfreiches WordPress Plugin vorstellen. Es blendet automatisch einen Button auf eurer Homepage bzw. Blog ein sobald ein Besucher wenige Zeilen nach unten scrollt. Nach dem Klick auf den Button scrollt der Browser automtisch wieder ganz nach Oben.

Gerade bei Seiten mit vielen Beiträgen ist dieses kleine Plugin für den Besucher sehr hilfreich und spart einem das lästige zurück scrollen um beispielsweise wieder zum Header Menü zu gelangen.

Zudem ist das zurückscrollen animiert. Die Größe, Farbe und die Ausrichtung des Buttons könnt ihr in den Plugin Einstellungen verändern. Des weiteren könnt ihr die Animationsgeschwindigkeit verändern. Ich verwende das Plugin jetzt selbst auf meinem Blog. Scrollt dafür einfach ein bisschen nach unten. Dann erscheint in der rechten unteren Ecke das Symbol.

 

Das Plugin könnt ihr direkt in eurem Plugin Menü herunterladen und installieren.

Scroll Back to Top

Acer 5742G Upgrade

Da mein Acer 5742G bereits in die Jahre gekommen ist und nicht mehr der schnellste ist, stand ich vor der Frage mir einen neuen Laptop zu kaufen oder in neue Hardware zu investieren.

Was technische Produkte angeht egal ob Computer, Handy oder TV leben wir in einer Wegwerfgesellschaft. Die meisten Produkte sind schon wieder veraltet sobald wir es aus em Geschäft heraustragen. Ich habe mich für die Investition neuer Hardware entschieden.

Prozessorupgrade:

Achtung: Bei dem Acer 5742G gibt es verschiedene Versionen. In meinem Laptop werkelte ein Intel Core I3 der ersten Generation. Die genau Prozessorbezeichnung lautet: Intel Core I3 370M. Der Prozessor hat eine Taktrate von 2400Mhz.

Das erfreuliche an dem Acer 5743G ist, dass die CPU nicht auf dem Mainboard aufgelötet ist wie sonst üblich, sondern in einem Sockel gesteckt ist. So ist es möglich den Prozessor zu wechseln. Die Bezeichnung des Sockels lautet rPGA988A. Der momentan verbaute I3 370M Prozessor hat einen eigen Grafikprozessor verbaut. Zusätzlich hat mein Laptopmodell noch eine dedizierte Grafikkarte vom Typ Geforce GT420M. Falls euer Laptop keine dedizierte Grafikeinheit besitzt muss unbedingt beim Kauf des neuen Prozessors darauf geachtet werden, dass der Prozessor eine integrierte Grafikeinheit besitzt.

Bei mir war dies nicht nötig, da ja bereits eine Geforce GT42M verbaut war. Ich habe mich für den Intel Core I7 Q720 entschieden. Der Prozessor hat mich ca. 30€ gekostet. Natürlich gebraucht. Der Einbau erfolgte ohne Probleme. Anleitungen dafür gibt es im Internet. Ich möchte hier nicht genauer auf den Einbau eingehen. Aber es funktioniert.

Intel Core i7 Q720

 

SSD Festplatte:

Mit einer SSD Festplatte könnt ihr aber noch mehr aus dem Rechner rausholen. Standardmäßig war bei mir eine mechanische 500GB Festplatte verbaut. Eine vernünftige SSD bekommt ihr schon für ca. 65€ bei Amazon. Ich habe folgende SSD bei mir eingebaut:

 

 

Upgrade Arbeitsspeicher:

Zusätzliche habe ich noch den Arbeitsspeicher auf 8GB aufgerüstet. Standardmäßig waren nur 4GB verbaut. Auch beim Arbeitsspeicher ist der Einbau kinderleicht. Wie beim Wechsel der Festplatte müssen hier nur an der Rückseite zwei Schrauben entfernt werden um an die RAM Bausteine zu gelangen. Das Mainboard unterstützt maximal 8GB.

Fazit:

Wer seinem Acer etwas gutes tun will und mit dem Gerät noch ein paar Jahre über die Runden kommen will, hat hier einiges an Möglichkeiten und Pozenzial. Den größten Effekt an Mehrleistung erziehlt ihr aber mit dem Verbau einer SSD Festplatte. Der Preis hier hält sich in Grenzen und der Aufwand ist minimal.

OS X 10.11.3 im Mac App Store verfügbar

Ab sofort ist für alle Nutzer von El Capitan die neueste Version 10.10.3 im Mac App Store verfügbar. Apple hat das Update heute Abend veröffentlicht.

Es gibt keine großen Neuerungen die für den Nutzer sichtbar sind. Vielmehr beinhaltet dieses Update Sicherheitsupdates und Performance Verbesserungen für euern Mac.

Apple arbeitet bereits an OS X 10.10.4. Hier soll es unter andem möglich sein Live Fotos über iMessage zu verschicken.

Whatsapp ist ab sofort kostenlos für alle nutzer – für immer

Heute hat WhatsApp einen große Änderung ihres Geschäftsmodells vorgestellt. Der populäre Chat Client ist ab sofort für alle Nutzer kostenlos, und das für immer. Bisher war es so dass die Nutzer von WhatsApp das erste Jahr den Chat Client kostenlos nutzen konnten. Jedes weitere Jahr kostete demnach 0,99€. Ich denke WhatsApp hat hier einen Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Wie kürzlich berichtet, bieten andere Messenger Dienste ihre Apps bereits kostenlos an. Andere Dienste kosten einmalig 1-2 Euro.  Ein weiterer Grund warum WhatsApp die App ab sofort kostenlos anbietet ist dass viele potenzielle Nutzer keine Kreditkarte verfügen. Im Apple AppStore kann nur mit einer gültigen Kreditkarte bzw. einem Itunes Gutschein bezahlt werden. Die App wird auch weiterhin werbefrei sein.

WhatsApp hat momentan über 900 Millionen Nutzer und ist einer der größten Messenger Anbieter im Internet.

Quelle: 9to5mac.com