Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

6104Sd 0PcL._SL1000_

Amazon hat heute still und heimlich eine neue Version seines Kassenschlagers dem Fire TV Stick veröffentlicht. Der neue Fire TV Stick ist ab sofort auf der Amazon.de Seite vorbestellbar. Erscheinungstermin ist der 20. April. Ich habe mir mein Exemplar bereits gesichert, da man aus Erfahrung sagen kann dass das Kontingent sehr schnell ausverkauft sein wird.  Aber was sind die Neuerungen des Gerätes?

Neuerungen

Der neue Fire TV Stick besitzt einen schnelleren WLAN Chip, dieser unterstützt jetzt auch den 802.11ac Standard.

Wie es der Name schon vermuten lässt ist Alexa bereits mit an Board des Fire TV Sticks.  Das heißt Amazons Sprachassistent kann über den Fire TV Stick genutzt werden. Die Spracheingabe erfolgt dabei über die Fernbedienung des Fire TV Sticks. Alexa wird mittels Tastendruck auf der Fernbedienung aktiviert und hört dann erst zu.

Natürlich könnt ihr mit Alexa auch nach bestimmten Content in Amazons Video Datenbank suchen. Zum Beispiel: Suche Nach romantischen Komödien. Ich finde hier lehnt sich der neue Fire TV Stick ein bisschen an das neueste Apple TV an.

Der Dual Core Prozessor der alten Generation wurde durch einen leistungsstärkeren Quad-Core Prozessor getauscht. Dieser taktet mit 1,3 GHz. Es handelt sich hierbei um den MediaTek Quad-Core ARM. Als GPU wird eine Mali450 MP4 verwendet. Dadurch unterstützt der Fire TV Stick auch H.265 codiertes Videomaterial. Eine Auflösung von 4K ist allerdings nicht möglich. Laut Produktseite von Amazon werden weiterhin nur die Auflösungen von 720p und 1080p unterstützt.

Arbeitsspeicher und interner Speicher sind unverändert. Demnach hat das Fire TV mit Alexa Sprachfernbedienung einen internen Speicher von 8GB und einen Arbeitsspeicher von 1GB.

Sobald das Gerät verfügbar ist und ich es ausgebiet getestet habe, werde ich hier einen ausführlichen Bericht veröffentlichen. Falls auch ihr Interesse an dem Gerät habt könnt ihr es momentan zu einem Preis von 39,99€ bei Amazon vorbestellen.

Amazon Echo und Amazon DOT verfügbar


Endlich ist es soweit! An alle die bisher nicht unter den glücklich auserwählten waren und eine Einladung zum Kauf des Amazon Echo bzw. Echo Dot erhalten haben, können ab sofort regulär die beiden Geräte unter amazon.de bestellen.


Ich habe bereits seit einigen Wochen den Amazon Dot zuhause und bin vom Gerät begeistert. Ich werde die nächsten Wochen noch einen Testbericht darüber schreiben und diesen hier veröffentlichen.

Anbei verlinke ich euch die Produktseiten der beiden Geräte:

Amazon Echo, schwarz

Amazon Echo Dot, schwarz

TEST: Pioneer BDR-S09XLT

IMG_1243

Ich möchte euch in diesem Artikel meine jüngsten Erfahrungen mit dem Pioneer BDR-S09XLT Bluray Brenner teilen. Ich habe mir die Tage nun endlich das High End Modell des neuesten Pioneer Bluray Brenners geleistet. Das Modell SXX der Modellreihe steht für das, ich nenne es mal High End Modell der Serie. Der kleine Bruder BDR-209 besitzt den gleichen Chipsatz, verfügt aber nicht die edle Frontabdeckung wie das “S” Modell von Pioneer. Zudem verspricht der Hersteller eine bessere Laufruhe und damit eine geringere Lautstärke.

IMG_1244

Ich habe den Brenner bei Amazon zu einem Preis von 79€ bestellt. Nicht gerade billig für einen Brenner der mittlerweile auch schon ein paar Jahre auf dem Markt ist. Das aktuelle Modell von LG der BH16NS55 ist aktuell für 69€ zu haben, und ist erst ca. 1 Jahr jung. Der Pioneer S09XLT wird ohne Software geliefert. Ein SATA Kabel sucht man auch vergeblich. Im Karton befindet sich neben dem Brenner nur die Bedienungsanleitung. Bereits bei der Installation im heimischen Rechner ist mir aufgefallen, dass der Player von den Geräteabmessungen tiefer ist als meine bereits verbauten Laufwerke. Die genauen Maße des Brenners sind: B: 148mm: H: 42,3mm T: 180mm

Lt. Amazon Produktseite kann man sich bei Ashampoo das Brennprogramm Burning Studio kostenlos herunterladen. Zum Brennen verwende ich aber weiterhin das kostenlose Programm ImgBurn. Bei den ersten Brennversuchen bestätigte sich die versprochene Laufruhe des Brenners. Im Brennbetrieb ist das Gerät flüsterleise. Die ersten Tests gebrannter Bluray bestätigten meine Vermutung: Der Pioneer brennt die BD-R DL Rohlinge eine Nuance besser als mein bisheriger Brenner der LG BH16NS55. Getestet habe ich Verbatim Rohlinge aus Japan (Herstellung von Panasonic) und MediaRange Rohlinge (Hersteller Verbatim).

pioneer_4x

Die Rohlinge von MediaRange (DiscID VERBAT-IMF) brennt der Pioneer ohne Probleme. Zudem fallen die Scans auch noch sehr gut aus. Der LG hatte hier erhebliche Probleme die Discs überhaupt zu Ende zu brennen. Meistens erhielt ich Abbrüche beim zweiten Layer. Auch die Scans vielen immer sehr durchschnittlich aus. Die Rohlinge von Panasonic (DiscID MEIT02) brennt der Pioneer auch einen Tick besser wie der LG. Aber seht euch die Scans selbst an.

pioneer_4x

Fazit:
Neben den Verkaufsschlager dem LG BH16NS55 fällt der Pionner BDR-S09 immer mehr in den Hintergrund. Für meine Ansprüche nämlich, dem Erstellen von Blurays, meist auf Double Layer Rohlingen ist der Pioneer BDR-S09 momentan der beste Brenner, was die Brennqualität angeht. Die 10€ Aufpreis gegenüber dem LG sind auf jeden Fall gerechtfertigt. Zudem sieht der Pionner Brenner in der “S” Version auch noch sehr ansprechend aus. Für diejenigen die auf das Frontpanel verzichten können, gibt es immer noch die normale Variante den BDR-209. Anbei verlinke ich euch noch die entsprechenden Produktseiten auf Amazon.

Pioneer BDR-S09

Pioneer BDR-209

Empfehlen kann ich euch die Rohlinge von Verbatim in der 50er Spindel. DiscID MEIT02. Link

Aber auch die aktuellen MediaRange Rohlinge. DiscID VERBAT-IMF, wobei ich auf jeden Fall zu den Panasonic tendiere. Link

TEST: Cateck 3.0 USB Hub inkl. 2 Steckplätze für SD und MicroSD Karten

DSC00491

Die letzten beiden Wochen hatte ich das Vergnügen oben genannten 3.0 USB Hub zu testen. Das besondere an dem USB Hub ist meiner Meinung nach das Design. Am meisten punktet bei mir das Aluminium Design des Hubs. Nach meiner ersten Abschätzung ist dies aber nur Kunststoff. Nicht desto trotz passt der USB Hub perfekt neben einem iMac oder MacBook Pro. Das Design lehnt sich meiner Meinung nach ein bisschen an das der Apple Tastatur.

DSC00493

Im Lieferumfang befindet sich ein ca. 60cm langes USB 3.0 Kabel, welches den USB Hub mit dem Mac verbindet. Natürlich kann der USB Hub auch mit PC´s verwendet werden. Ich habe den Hub unter anderem an einem Windows 10 Rechner getestet. Der USB Hub wird automatisch von beiden Systemen erkannt. Es müssen keine zusätzlichen Treiber installiert werden. Der Hub stellt neben den drei USB Ports noch jeweils einen Port für SD Karten und einen für MicroSD Karten zur Verfügung. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein Eingang für ein externes Netzteil. Im Normalbetrieb ist der Anschluss eines externen Netzteils aber nicht erforderlich. Einbußen in der Geschwindigkeit gegenüber einem direktem Port am Mainboard sind sehr gering. Ich habe das ganze mittels CrystalDiskMark gemessen. Ein USB Stick mit 32GB Speicher war im USB Port gegenüber dem direkten Anschluss am Mainboard nur etwa. 0,5 MB/s langsamer.

DSC00495

DSC00496

Auf der Unterseite befindet sich eine “Anti-Rutsch Beschichtung”. Somit hat der Hub einen besseren Halt auf dem Schreibtisch. Alle von mir getesteten USB Sticks und SD Karten wurden ohne Probleme erkannt. Von meiner Seite gibt es eine klare Kaufempfehlung, vor allem bei einem Preis von momentan knapp 20€.

Hier geht es direkt zur Produktseite.

Audi A3 – unrunder Motor im Leerlauf – Leerlaufdrehzahl zu hoch

Ich fahre einen Audi A3 8P 2,0 TFSI mit dem Motorkennbuchstaben AXX. Vor einigen Wochen hatte ich das seltsame Phänomen, dass die Leerlaufdrehzahl bei warmer Motortemperatur auf ca. 1200U/min gestiegen ist. Auch durch einen kurzen Gaßstoß ging die Drehzahl nicht wieder nach unten. Weiter fiel mir auf dass beim Kaltstart der Motor sehr unrund lief und im Leerlauf auch leicht sägte.

Im Motorsteuergerät wurden folgende Fehler abgelegt:

  • Bank1, Kraftstoffbemessungssystem System zu mager bei Leerlaufdrehzahl
  • Leckluft im Ansaugsystem

Der Übeltäter war schnell gefunden. Das Druckventil der Kurbelgehäuseentlüftung war defekt. Das Teil kostet ca. 30€ und ist schnell getauscht. Es befindet sich unterhalb der Motorabdeckung und ist mit vier Schrauben befestigt. Beim Tauschen empfehle ich ebenfalls die zugehörige Dichtung zu tauschen. Ich habe noch die zwei Druckschleuche die vom Ventil kommen gewechselt.

s-l300

 

2008-12-24_220500_eos_pcv

Die Teilenummern lauten:

Ventil 06F 129 101 R
Dichtung 06F 103 483 E
Entlüftungsschlauch 06F 103 221 E
Schlauch 06F 103 235

Test: PACKENGER Luxury Collection Handy Klapphüllen aus Leder in verschiedenen Farben (iPhone 6 / 6S, Blau)

Dies ist meine zweite Klapphülle oder auch Bookstyle-Hülle für mein iPhone 6S. Eine grundsolide Klapphülle komplett aus Leder.

Ich habe die Hülle jetzt ca. drei Wochen täglich im Einsatz. Im Gegensatz zu meiner ersten Hülle von einer anderen Marke ebenfalls aus Leder kann ich diese zu 100% weiterempfehlen.

Die Hülle ist perfekt verarbeitet, die Nähte sind alle sauber verarbeitet und haben sich in meinem Testzeitraum nicht gelöst.

Für alle Tasten sind in der Hülle Aussparungen vorgesehen. Dadruch sind die Tasten in jeder Situation perfekt erreichbar. Die Oberseite der Hülle kann um 180° nach hinten geklappt werden. Somit kann man den Deckel für z. B. das Telefonieren nach hinten klappen.

In der Innenseite befinden sich verschieden Fächer in die sämtliche Karten verstaut werden können. Aber Achtung! Der Hersteller rät davon ab Karten mit Magnetstreifen in der Hülle aufzubewahren. Dies habe ich auch unterlassen, da der Deckel der Hülle einen magnetischen Verschluss hat. Dies gewährleistet dass bei einem Sturz der Deckel der Hülle auch weiterhin zu bleibt und nicht aufgeht. Somit sollte im Falle eines Sturzes auch das Display geschützt sein.

Ich kann die Hülle nur weiterempfehlen. Sie liegt gut in der Hand, macht einen wertigen Eindruck und sieht dabei auch noch gut aus.

Test: PlayStation 4 slim CUH-2016A CUH-2016B Erfahrungsbericht

Achtung: Die Playstation 4 Slim gibt es aktuell für 196€ jetzt bei Amazon als Black Friday Deal
Hier geht es direkt zum Deal!

IMG_0966

Die neue Playstation 4 Slim ist jetzt bei mir seit ca. drei Wochen in Betrieb und ich kann mein erstes Fazit geben. Die Playstation 4 Slim ist die neueste Version der seit Ende 2013 erhältlichen Konsole. Dadurch dass die Playstation 4 Pro unmittelbar vor der Tür steht ist der Preis für die Slim Version in kürzester Zeit zu Gunsten der Käufer sehr gefallen. Ich habe meine Exemplar für 199€ hier bei Amazon gekauft.

Lieferumfang

  • Playstation 4 Slim
  • HDMI Kabel
  • Mono Headset
  • USB Kabel (zum Laden des Controllers)
  • 1x Controller
  • Handbücher
  • Kaltgerätestecker

Anschlüsse

Die Playstation 4 Slim bietet folgende Anschlussmöglichkeiten:

  • 1x Anschluss für Kamera
  • 1x HDMI Ausgang
  • 1x LAN Anschluss
  • 2x USB (Vorderseite)

Der optische Audioausgang auch SPDIF genannt ist gegenüber dem Vorgängermodell weggefallen. Meiner Meinung war das auch absehbar, da der Anschluss keine Zukunft mehr hat. Gerade im Bluray und bald 4K Zeitalter kommt der Anschluss zwecks Übertragungsgeschwindigkeit nicht mehr mit den aktuellen Anforderungen zurecht. HD Tonformate wie sie heute auf Blurays zu finden sind können über den Anschluss nicht übertragen werden. Zum Beispiel wird bei einer DTS-HD Tonspur nur der DTS Kern übertragen (~ 1,5 Mbps).  Eine vollständige DTS-HD Tonspur hat eine Übertragungsrate von bis zu 24Mbps.

IMG_0971

Design / Verarbeitung

Der wohl größte sichtbare Unterschied der Playstation 4 Slim gegenüber der alten Version ist die Größe. Die Slim ist deutlich geschrumpft. Die genauen Maße sind 265 × 39 × 288 mm statt ca. 275 × 53 × 305 mm.  Auch wiegt die Slim Version nur noch 2,1kg. Das Vorgängermodell brachte 2,5 kg auf die Waage. Das blaue LED Band ist weggefallen. Der aktuelle Betriebszustand der PS4 wird nun über eine beleuchtete Power-Taste angezeigt.

Wer sich auch fragt was das offene Loch mit dem Gewinde auf der Seite der Playstation zu suchen hat, kann ich beruhigen. Es handelt sich hier um ein Gewinde für den extra erhältlichen Standfuß.

WLAN

Die Playstation 4 Slim hat ein neues Wlan Modul bekommen. Dieses funkt nun auch im 5-GHz-Band, was in der Praxis zu deutlich höheren Übertragungsgeschwindigkeiten führen soll (Voraussetzung der WLAN Router sendet ebenfalls im 5-GHz-Band). Gerade beim Laden von lästigen Spiele-Updates ein großer Vorteil.

IMG_0967

Stromverbrauch (mein Kaufkriterium)

Durch die neue Prozessorarchitektur und das nochmals überarbeitete Netzteil konnte der Stromverbrauch nochmals gesenkt werden. Und das nicht zu knapp. Zum Beispiel bei PES2017 sind es nur noch ca. 85Watt gegenüber 144Watt bei dem Vorgängermodell. Das sind 40% weniger Energieverbrauch. Wenn man auch nur eine Stunde am Tag spielt hat man somit eine Kostenersparnis von ca. 6€/Jahr.

Durch die überarbeitete Prozessorarchitektur und das neue Netzteil produziert die PS4 auch weniger Abwärme. Somit ist die Konsole um einiges leiser gegenüber dem Vorgänger geworden. Die Konsole steht bei mir ca. 2,5Meter vom Sitzplatz entfernt. Und ich kann sie während dem Betrieb nicht wahrnehmen.

PS4 Slim oder doch PS4 Pro?

Die meisten fragen sich wahrscheinlich ob sie nicht lieber warten sollen und sich bei Markteinführung die Pro Version kaufen sollen. Für mich war die Entscheidung einfach. Da ich keinen 4K Fähigen TV  besitze und in absehbarer Zeit auch keinen zulege, habe ich mich für die PS4 Slim entschieden. Für Besitzer des Vorgängermodells lohnt sich der Kauf aber nicht. Besitzer eines 4K TV´s sollten in Erwägung ziehen vielleicht doch gleich zu der größeren PS4 Pro zu greifen. Ich jedenfalls bin mit dem Kauf voll zufrieden. Die neueste Generation ist mehr als ausgereift. Abstürze oder ähnliches konnte ich bisher keine verzeichnen. Mit dem Spiel Mafia 3 macht die Konsole richtig Spaß.

Falls ihr mich unterstützen wollt und vorhabt die Konsole zu kaufen, dann benutzt folgenden Link:

Playstation 4 Slim 500GB
Playstation 4 Slim 1TB
Playstation 4 Pro

IMG_0968

IMG_0969

IMG_0970

Playstation 4 Pro wieder verfügbar

71lyQc0ZFNL._SL1500_

Nachdem die Playstation 4 Pro kurze Zeit bei dem Versandunternehmen Amazon ausverkauft schien, gibt es nun wieder verfügbare Geräte. Die Playstation 4 Pro erscheint demnach am 10. November 2016. Wer sich noch ein Gerät für den Release sichern will sollte jetzt nicht mehr lange warten. Es ist davon auszugehen dass die Konsole bei Verkaufsstart nur noch schwer verfügbar sein wird.

Lin zur Amazon Produktseite:

Link

PlayStation 4 – Konsole (500GB, schwarz,slim) [CUH-2016A] für 199€

51x2uufH6SL._SL1000_

Update. Bei Media Markt und Amazon ist der Spuk leider vorbei. Aktuell gibt es die Console noch bei Saturn für den oben genannten Pries. Link.

Nachdem gestern Media Markt und Saturn vorgelegt haben zieht Amazon.de nun auch mit und bietet die Playstation 4 Slim 500GB für 199€ an. Der Preis ist für den jetzigen Zeitpunkt sehr gut.

Der Kauf lohnt sich vor allem für diejenigen die noch keinen 4K TV besitzen und sich die nächste Zeit keinen kaufen möchten. Die Playstation 4 Pro die im November erscheinen wird bietet keinen wesentlichen Mehrwehrt außer die Unterstützung von 4K Inhalten.

Zum Angebot geht es hier lang:

Link

TEST: Sony BDP-S6500 3D Bluray Player

Ich habe jetzt seit einigen Tagen den Sony BDP-S6500 Bluray Player in Benutzung und möchte mit euch gerne meine ersten Erfahrungen teilen. Der Player macht Allgemein einen wertigen und guten Eindruck. Durch die kompakte Bauweise und das schöne Design ist der Player auf alle Fälle wohnzimmertauglich. Im Vorfeld möchte ich kurz erklären aus welchem Grund ich mir den Player gekauft habe. Ich hatte vorher einen High End Bluray Player von Marantz, den Marantz UD5007. Dieser bereitete mir aber öfter Probleme beim Abspielen selbst gebrannter Blurays. Manche Discs ließen sich erst nach wiederholtem Öffnen und Schließen der Disc Schublade einlesen. Andere hatten kurze Aussetzer während der Wiedergabe. Manche würden jetzt die Schuld auf die Bluray Rohlinge schieben, diese waren aber immer von bester Qualität da ich diese im Vorfeld auf Fehler überprüft habe. Aus diesem Grund entschloss ich mich einen Player aus der unteren Preisklasse zu kaufen. Laut Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis sind die hier verwendeten Laufwerke nicht so wählerisch was selbst gebrannte Blurays angeht. So nun aber zum eigentlichen Player dem BDP-S6500:

IMG_0926

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • Sony BDP-S6500
  • Fernbedienung inkl. Batterien
  • externes Netzteil
  • Bedienungsanleitung

IMG_0927

Nach dem Auspacken war ich zunächst überrascht wie klein der Player ist. Da ist es natürlich kein Wunder dass sich das Netzteil nicht wie bei anderen Geräten im Gehäuse des Players befindet sondern extern ist.

Anschlussmöglichkeiten

Auf der Rückseite des Players befinden sich folgende Anschlussmöglichkeiten:

  • HDMI Ausgang
  • 100Mbit LAN Anschluss
  • Digitaler Audio Ausgang Coaxial

Neben dem Ein- und Ausschalter und der  Auswurftaste für die Disclade befindet sich ein USB Anschluss. Dieser dient zum Aufspielen neuester Firmwareupdates aber auch zur Wiedergabe sämtlicher Medien über einen angeschlossenen USB Stick. Selbstverständlich kann der Player auch MKV Dateien abspielen.

IMG_0929

Einrichtung des Geräts

Die Ersteinrichtung brachte bei mir einige Probleme mit der Internetverbindung. Der erste Versuch den Player  ins heimische WLAN (FritzBox Cable) einzuwählen schlug beim Testen der Internetverbindung fehl. Der Player bekam von der FitzBox zwar eine IP aber der Zugang ins Internet war nicht möglich. Also versuchte ich es direkt über ein Netzwerkkabel. Nach einem Neustart des Players funktionierte dann auch die Internetverbindung. Nach der Ersteinrichtung der Internetverbindung werden die aktuellen Internetinhalte aus dem Internet geladen.

Nach der Einrichtung erwartet uns ein aufgeräumtes und übersichtliches Hauptmenü. Aus dem Hauptmenü können die wichtigsten Apps (Amazon, Netflix usw.) gestartet werden. Die Menünavigation läuft für einen Bluray Player meiner Meinung nach entsprechend flüssig von statten. Beim Starten von Apps gibt es kleine Verzögerungen.

IMG_0955

Wiedergabe

In der Hauptdisziplin der Wiedergabe von Blurays macht der Player seinen Job sehr gut. Wie bereits angesprochen spielt der Player auch anstandslos all meine selbstgedrehten Filme ab, ohne Hänger oder Probleme beim Einlesen der Scheiben. Ich verwendete Verbatim Rohlinge aus Japan in der 50er Spindel. Disc ID MEIT02. Sobald eine Disc im Hauptmenü eingelegt wird, startet automatisch die Wiedergabe. Die Zeiten beim Einlesen sind wirklich flott und schneller als beim Marantz. Während der Wiedergabe ist der Player absolut geräuschlos. Was bei so einer kompakten Bauweise keine Selbstverständlichkeit ist.

Ich habe den Player an meinem AV-Receiver Onkyo TX-NR626 angeschlossen. Falls ihr wie ich den Player auch an einem AV-Receiver anschließen möchtet empfiehlt es sich in den Einstellungen die Audi-Ausgabe auf Bitstream umzustellen. Somit gibt der Player die HD Tonformate uncodiert an den Reciever weiter und dieser decodiert diese. Dabei muss die Einstellung BD-Audio Mix auf AUS gestellt werden. Wenn euer Receiver zudem DTS Tonsignale decodieren kann dann solltet ihr die Einstellung Dolby D-kompatible Ausgabe ebenfalls auf AUS stellen. Für die Wiedergabe von SACD´s empfiehlt sich bei Verwendung eines AV-Receivers der DSD unterstützt die Einstellung DSD-Ausgangsmodus auf AUTO zu stellen. Die Bildqualität ist übrigens sehr gut und kommt locker an die des Marantz hin.

Ja ihr habt richtig gehört der Player unterstützt die Wiedergabe von SACD. In dieser Preisklasse kaum zu glauben.

Streaming

Der Player bietet Zugang zu den gängigsten Streaming Portalen (Amazon, Netflix und Watchever) an. Als Primer habe ich natürlich die Amazon Instant Video App kurz angetestet. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

  • Das Menü läuft längst nicht so flüssig wie bei meinem Amazon FireTV
  • Die Bufferzeiten sind für meinen Geschmack viel zu lang. Trotz 100Mbit Internetleitung  bekomme ich erst nach ca. 1 Minute HD-Qualität. Bis dahin sehe ich nur verpixelte Bilder.

Bei anderen Apps läuft der Stream direkt mit HD Qualität an. Somit gehe ich davon aus dass es ein Problem der Amazon App ist. Was viele interessieren wird ist die Wiedergabe von 24p Content bei Amazon. Sobald ein Stream der mit 24 Bilder pro Sekunde vorliegt gestartet wird, wechselt die Bildwiederholungsfrequenz auf 24Hz. Diese Funktion müsst ihr aber zuerst in der Playereinstellungen aktivieren. Somit kann 24p Content bei Amazon endlich ohne Ruckeln abgespielt werden. Leider funktioniert die Umschaltung beim Stoppen des Films dann wiederum nicht. Das heißt der Player schaltet danach nicht wieder auf die Ursprünglichen 60Hz im Menü um.

Solche kleinen Softwarefehler sind mir mehrere aufgefallen. Im Hauptmenü gibt es beispielsweise einen Punkt der heißt: Erweiterte Funktionen aktivieren oder so ähnlich. Wenn man diesen Menüpunkt auswählt bleibt das Bild einfach schwarz und nichts passiert. Durch Drücken der Home Taste auf der Fernbedienung gelangt man dann wieder ins Hauptmenü. Zudem ist die Übersetzung ins Deutsche in den Einstellungen zum Teil schlecht.

IMG_0957

IMG_0958

Fazit

Der Player ist für die Wiedergabe von allen Medien bestens geeignet. Durch die kompakte Bauweise ist er auch mobil und kann ggf. schnell verstaut werden. Bei der Wiedergabe von Amazon Prime hapert es noch ein bisschen. Dies sollten aber nur Softwareprobleme sein die hoffentlich bald gefixt werden. Ich habe den Player für 99€ gekauft und kann ihn für die Wiedergabe von Blurays nur empfehlen. Zur Nutzung von Amazon Prime Video werde ich aber weiterhin auf den Amazon FireTV zurückgreifen.

Diese Bewertung findet ihr auch auf Amazon.de
Link

Vorteile:

  • kompakte Bauweise
  • schnelles und leises Laufwerk
  • Laufwerkslade fährt komplett aus
  • tolles Design
  • Zugang zu Streaming Portalen

Nachteile:

  • Softwareprobleme
  • keine analogen Ausgänge
  • kein Display an der Gerätefront