TEST: Reacer LED-Wecker mit USB Ports

DSC01830

Heute möchte ich mit euch meine Erfahrungen mit dem LED Wecker von Reacher teilen. Das Besondere an dem Wecker ist ein zusätzlicher USB Port auf der Rückseite um Beispielsweise sein Smartphone oder Tablet zu laden.

Im Lieferumfang findet man neben dem Wecker noch ein USB-Kabel um den Wecker mit Strom zu versorgen. Ein passendes Netzteil wird leider vom Hersteller nicht mitgeschickt. Ich habe dafür einfach mein iPhone Ladegerät verwendet. Ein günstiges Netzteil findet ihr hier.

Auf der Rückseite des Weckers befindet sich auch ein Fach für eine zusätzliche AA-Batterie. (Batterie nicht im Lieferumfang erhalten). Dies verhindert, dass die aktuelle Uhrzeit stehen bleibt falls die Hauptstromversorgung über USB getrennt wird. Sobald ihr die Hauptstromversorgung trennt erlischt die LED Anzeige an der Vorderseite des Weckers. Durch die zusätzlich eingelegte Batterie läuft die Uhr allerdings weiter.

DSC01832

Auf der Rückseite befinden sich ebenfalls Bedienelemente zum Einstellen der Uhrzeit und natürlich der Weckzeit. Ebenfalls befindet sich hier ein Schieberegler um die Weckfunktion zu aktivieren bzw. deaktivieren.

DSC01834

Sobald der Wecker klingelt kann über einen Druck auf die Oberseite des Weckers die Snooze Funktion aktiviert werden. In diesem Fall wird der Alarm Stumm geschalten und der Wecker klingelt in 8 Minuten erneut. Der eigentliche “Taster” ist bei dem Wecker in zwei der vier Füße intigriert. Um den Alarm komplett auszuschalten muss der Schieberegler auf der Rückseite auf AL.OFF gesetzt werden.

Ein Kritikpunkt gibt es: Zwei der Gummifüße auf der Unterseite des Weckers sind nur aufgeklebt. Diese lösen sich leicht. Ansonsten bin ich mit dem Wecker sehr zufrieden und mein Handy kann über Nacht komplett ausbleiben.

Mac OS X El Capitan auf bootfähigen USB Stick

Apple hat vor kurzem El Capitan im App Store zum Download bereitgestellt. Ihr könnt El Capitan also direkt über den App Store downloaden und anschließend installieren. Wenn Ihr euern Mac aber komplett neu aufsetzen möchtet, braucht ihr einen bootfähigen USB Stick, von dem ihr die OS X Installation starten könnt. Ich zeige euch hier wie ihr das am einfachsten macht.

Was wird benötigt?

  • USB Stick (mindestens 8GB)
  • Einen Mac oder Hackintosh
  • Mac OS X El Capitan

Als erstes müsst ihr euch Mac OS X El Capitan aus dem App Store herunterladen. Nach dem Download startet die Installation automatisch. Diese könnt ihr einfach abbrechen.

Die wohl einfachste Methode den El Capitan Installer auf den USB Stick zu bekommen, sodass der Stick auch bootfähig wird, ist wohl die Konsole zu benutzen. Im aktuellen El Capitan Installer aus dem App Store befindet sich nämlich ein kleines Tool mit dem ihr einen USB Stick erstellen könnt. Das Program
m heißt „createinstallmedium“ und kann über das Terminal aufgerufen werden.

Bevor wir anfangen sollte aber noch der USB Stick formatiert werden. Dies könnt ihr ganz einfach im Festplattendienstprogramm machen. Wählt dafür einfach den USB Stick links in der Liste aus und klickt oben auf formatieren.  Fetplattendienstprogramm OS X El Capitan

Als erstes müsst ihr das Terminal starten. Dies könnt ihr entweder über die Programme starten oder aber über die Spotlight Suche. Um den bootfähigen USB Stick zu erstellen müsst ihr folgenden Befehl in der Konsole eingeben

sudo /Applications/Install OS X El Capitan.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/USB/ --applicationpath /Applications/Install OS X El Capitan.app/ --nointeraction

 

createinstallmediacreateinstallmediaWobei das Volumen meines USB Sticks USB heißt. Dieses müsst ihr mit euerm ersetzen. Ihr werdet zudem aufgefordert euer Administratorpasswort einzugeben. Die Übertragung auf den USB Stick dauert ca. 10-15 Minuten.

Danach habt ihr einen Bootfähigen USB Stick mit OS X El Capitan mit dem ihr die Installation auf jedem kompatiblen Rechner
starten könnt.